WORKSHOP Metallgiessen

Workshop 1   28./29. März 2020

Workshop 2  25./26. April 2020

in Kleingruppen von zwei bis maximal vier Personen.

Noch heute ist das Metallgiessen eine spannende Technik und eine faszinierende Herstellungsmethode in der Schmuckgestaltung. Als eine der ältesten Formgebungstechniken hat sie nichts an ihrer Faszination eingebüsst. Es braucht keine speziellen Kenntnisse und die Umsetzung lässt vielfältige Formen und Ideen zu. 

 

1. KURSTAG

Zwei Giesstechniken kennenlernen

 

Sepiaguss

Für diese Technik verwenden wir die Rückenschale des Tintenfisches. In die innere weiche Kalkschale lässt sich eine Hartwachsform drücken oder mit einfachem Werkzeug bearbeiten, so dass wir eine Negativform erhalten. Die so entstandene Form wird mit Metall ausgegossen. Der Guss weist mit seinen fein geschwungenen Linien die unverkennbare, schöne Oberflächen-struktur dieses natürlichen Materials auf. 

 

Sandguss

Bei dieser Technik drücken wir ein druckfestes Modell (Hartwachsmodell, Muscheln, harte Pf.anzenteile usw.) in einen ölhaltigen Formsand ein und entfernen es wieder. Den verbleibenden Hohlraum giessen wir mit flüssigem Metall aus. 

 

2. KURSTAG

Weitere Giesserfahrungen sammeln

 

Bearbeiten, Feilen, Schleifen, Polieren und Veredeln der gegossenen Objekte und Schmuckteile.

 

Kurszeiten:     10.00 bis 12.00 | 13.00 bis 17.00

Kurskosten:    CHF 280.– (zwei Kurstage, exkl. Materialkosten)

Mitbringen:    Arbeitskleider, evtl. kleine harte Gegenstände zum Abgiessen

Verpflegung:  Kaffee, Tee, Wasser, Kuchen, Früchte stehen zur Verfügung, Mittagessen mitbringen oder in der Nachbarschaft besorgen

Vorkenntnis:  Keine, «Machen» steht im Zentrum

 

Die Anmeldung ist verbindlich. Die Teilnahmegebühren werden mit der Anmeldung innert dreissig Tagen fällig. Im Verhinderungsfall kann die Teilnehmerin/der Teilnehmer eine Ersatzperson stellen. Ansonsten werden bei einem Rücktritt innerhalb der letzten zwei Wochen ein Drittel und innerhalb der letzten fünf Tage die gesamten Kurskosten nicht rückerstattet. Der Workshop erfordert eine Mindest- und eine Höchstzahl an Teilnehmenden. Daher behalte ich mir eine Absage oder Änderung vor. In diesem Falle wird die einbezahlte Gebühr vollständig rückerstattet.


WORKSHOP einhängen & verschlingen

Kursdatum: Sa. 29.Feb./So. 1.März 2020

 

Verblüffende und spannende Maschenstoffe bilden sich, wenn mit dem Fadenende voran gearbeitet wird. Solche Techniken sind zwar vergleichsweise langsam, dafür kennt die Vielfalt der möglichen Ergebnisse kaum Grenzen: Schlingen, Schlaufen oder kombiniert, dicht oder netzartig, feines oder grobes Material, nach Regeln oder „freestyle“. 

 

Am Samstag erlernen sie die Grundlagen der Techniken und erproben dabei unterschiedliche Materialien, z.B. Baumwollschnur, Papiergarn, Sisal, Draht, Blattstreifen und andere. Die zwei- und dreidimensionalen Ergebnisse bilden eine kleine Musterkollektion, die Basis für späteres eigenes Weiterarbeiten sind.  

 

Am Sonntag erkunden sie weitere, komplexere Maschenformationen und Materialien, oder sie realisieren ein kleines Projekt – nach eigenen Ideen, oder nach Anleitung. 

Kursleitung: Monika Künti,

Freischaffende Flechtwerk- und Textilgestalterin, Autorin im Haupt Verlag „einhängen und verschlingen „ 2014 und „aus Streifen geflochten“ 2019  

Kurszeiten: je 10-12 und 13-17 Uhr 

Kursort: Feldlistrassse 17, 9000 St.Gallen in den Atelierräumen von haus47 und Schmuckschmiede 

Kurskosten: 1. Tag CHF 150.-, beide Tage CHF 280.- 

Materialkosten: pro Tag ca. CHF 15.- 

 

Mitbringen: Buch „einhängen und verschlingen falls vorhanden, Notizmaterial, Schere, Zange, 1 Rolle schmales Malerabdeckband.  

Falls vorhanden, Draht, Baumwollschnur, Papiergarn, Sisal, Blattstreifen oder ähnliches. 

 

Vorkenntnisse: keine, ausser etwas Geduld und Ausdauer.

Verpflegung: Kaffee, Tee, Wasser, Kuchen, Früchte stehen zur Verfügung. Mittagessen bitte mitbringen od. kann in der Nähe besorgt werden. 

 

Die Anmeldung ist verbindlich. Zahlbar 30 Tage nach Anmeldung.